Laufen in der kalten Jahreszeit

laufen im Winter

Diese Woche ist das schlechte Wetter über uns hereingebrochen. Damit wir Läufer trotz Kälte und Regen am Ball bleiben und uns vor die Tür wagen, verraten wir euch heute wertvolle Tipps für das Laufen im Winter.

Kleidung

Um für das Laufen im Winter gerüstet zu sein, ist die entsprechende Laufkleidung das Um und Auf. Am besten setzt man auf den altbekannten Zwiebellook und trägt mehrere Schichten, die sich nach Belieben ausziehen lassen. Ein Funktionsshirt und eine Funktionshose sorgen dafür, dass die Feuchtigkeit schnell wegtransportiert wird. Je nach Kälte solltest du dann noch eine weitere Schicht mit Kragen wählen und darüber eine Funktionsjacke tragen, die dich vor Wind, Regen oder Schnee schützt und das Abkühlen während dem Laufen verhindert. Bei den Laufhosen kannst du zu einem Modell mit Windstopperfunktion greifen. Je nach Kälte, kannst du darüber auch noch eine Isolationsshorts oder einen Isolationsrock tragen.

Achte darauf, dass deine Kleidung lang genug ist und schön abschließt. Trage lange Socken, damit auch deine Knöchel vor der Kälte geschützt sind. Da über den Kopf die meiste Wärme abgegeben wird, trage beim Laufen im Winter eine leichte Haube oder ein Stirnband. Und vergiss nicht, auch Handschuhe zu tragen. Deine Finger werden es dir danken 😉

 

Laufkleidung im Winter

Ausrüstung

Egal ob früh morgens oder abends nach der Arbeit – aufgrund der Jahreszeit ist es meist schon dunkel. Um dennoch für dein Umfeld gut sichtbar zu sein, solltest du auf Kleidung mit Reflektoren setzen. Ist deine Laufroute abends nicht gut beleuchtet, empfiehlt sich das Tragen von einer Stirnlampe. So verminderst du das Risiko, im Dunklen zu stolpern oder nasse oder glatte Stellen am Boden zu übersehen. In puncto Laufschuhe empfiehlt es sich, in ein wasserfestes Model mit einem guten Profil zu investieren.

Temperatur

Fühlst du dich körperlich fit, spricht auch nichts dagegen, bei kälteren Temperaturen laufen zu gehen. Bahnt sich eine Erkältung an, solltest du lieber eine kleine Laufpause einlegen. Generell gilt: Vermeide beim Training im Freien längere Pausen, um dir keine Erkältung einzufangen. Ob du aber bei Eis und Schnee im Freien trainieren möchtest, obliegt natürlich dir selbst. Alternativ kannst du auch ein Fitnessstudio aufsuchen und deine Laufeinheit am Laufband absolvieren.

Wolltest du immer schon mehr über die verschiedenen Laufeinheiten erfahren. In folgenden Beiträgen erfährst du alles über den Longrun und das Intervalltraining. Solltest du mal in einem Motivationstief stecken, haben wir auch wertvolle Tipps für mehr Laufmotivation für dich.

Slide Verletzungsfrei an dein Ziel: Starte jetzt GRATIS mit der 14 Tage-Stabi-Challenge für Läufer! JETZT DOWNLOADEN

Relevant Posts

Werde sozial mit mir

LinkedIn
Instagram

About

Hey! Mein Name ist Manuel. Ich bin leidenschaftlicher Sportler und trainiere aktuell auf meinen ersten Ironman hin. Außerdem schließe ich gerade mein Medizinstudium ab und freue mich schon darauf, auch im beruflichen Leben einen gesunden Lebensstil zu promoten.

Menü